Erinnerungen unseres Gründungspräsidenten
Dr. Kubo aus Anlass der 30-Jahr-Feier des TCME

1974 wendete sich eines unserer Gründungsmitglieder, Horst Wunderlich, an die Gemeinde Moosinning, um anzufragen, ob Interesse und die Möglichkeit bestünde, einen Tennisverein ins Leben zu rufen. Der damalige Bürgermeister Rudi Bayerl stand dieser Idee sehr positiv gegenüber und beauftragte daraufhin den zuständigen Sportreferenten im Gemeinderat, die diesbezüglichen Möglichkeiten auszuloten und Vorschläge zu erarbeiten.

Der Gedanke an einen Tennisverein an sich viel auf fruchtbaren Boden, der Tennissport entwickelte sich zu dieser Zeit gerade von einem sehr elitären Sportvergnügen hin zum heutigen Volkssport für alle Bevölkerungsschichten. Vor der eigentlichen Vereinsgründung wurden durch Mundpropaganda zunächst mögliche weitere Interessenten gefunden. Insbesondere die Herren Ismair, Alte, Waschilewski, Spranger, Amon, Wyhnalek und Eckl (um nur einige zu nennen) sagten ihre Bereitschaft zu, sich bei der Gründung eines Tennisvereins und den Bau der vereinseigenen Tennisplätze zu engagieren. Und auch ich sagte gerne zu.

Mit welcher Begeisterung wir bei unserem Hobby Tennis waren, kann man daran ablesen, dass es durchaus vorkam, dass Herr Ismair und ich um 5:30 Uhr (morgens!) wochentags zu einer Tennisanlage in Unterföhring fuhren, um von 6 bis 7 Uhr Tennis zu spielen, um dann anschließend mit unserer Arbeit zu beginnen.

An einem herrlichen, sonnigen Sonntag war es schließlich, an dem wir "Eingeschworenen" uns bei mir im Wohnzimmer trafen, um die weiteren Arbeiten und Terminpläne der Vereinsgründung zu besprechen. Bei diesem Treffen schlug der damalige Sportreferent Herr Ways mich als 1. Vorsitzenden vor. Ich war zuerst völlig überrascht, aber es gab kein langes Zaudern und ich sagte zu. Die Gründungsversammlung mit der Verabschiedung der Vereinssatzung fand dann bald beim "Pelzwirt" in Moosinning statt.

Mir wurde eine starke Mannschaft zur Seite gestellt. 2. Vorsitzender wurde Herr Wunderlich, Kassenwart Herr Waschilewski und die Bauleitung für die Errichtung unserer Tennisplätze sollte Herr Eckl übernehmen. Herr Eckl war Ingenieur bei einer großen Straßenbaufirma und konnte uns die Maschinen zum Bau der Anlage zu günstigen Konditionen zur Verfügung stellen. Nachdem Herr Wyhnalek die Schlacke (diese wurde seinerzeit als unterste Schicht des Platzes benötigt) vom Erdinger Fliegerhorst organisiert hatte, konnte der Bau nach langen Planungen endlich beginnen. In unserer Begeisterung hatten wir aber zunächst ganz übersehen, dass wir auch ein Gelände zum Bau unserer Plätze benötigten. Hier half uns die Gemeinde Moosinning, indem sie uns unentgeltlich ein Grundstück am Freizeitgelände verpachtete.

Da die Tennisanlage für alle Gemeindebürger gedacht war, ergab sich ganz selbstverständlich der Name "Tennisclub Moosinning-Eichenried e.V.", was seinerzeit eine echte Neuerung war, da zwischen vielen Vereinen der beiden Ortsteile Moosinning und Eichenried teilweise große Rivalitäten herrschten, die es zunächst noch zu überwinden galt. Im Rückblick kann man festhalten, dass dies sehr gut gelungen ist, ich denke der TCME wird heute im Gemeindebereich als "ein" Verein der Bewohner von Moosinning und Eichenried wahrgenommen und geschätzt.


DESIGN - Uli Kraus